Archiv

How the Story begins..

Nun gut, der Titel sagt alles. Dies soll den Anfang darstellen, den Anfang meiner Karriere als Blogger. Ich fand die Idee des "Bloggens" immer irgendwie bescheuert, konnte mich nie wirklich damit anfreunden, da ich keinen tieferen Sinn dahinter sah. Andere erzählten mir immer, wie toll das doch wär und haben mich gezwungen ihre Blogs anzuschauen naja fand ich nie groß spannend. Um mal zum Punkt zu kommen also zu dem Grund warum ich jetzt doch einen Blog eröffne. Ich hab grad das Bedürfnis das, was ich denke und fühle niederzuschreiben, klar das könnte ich auch in einem Microsoft Word Dokument tun, nur dies hier ist irgendwie schöner und öffentlicher, auch wenn dies wiederrum nicht wirklich stimmt, da ich bezweifle, dass jemals einer auf meinen unbedeutenden Blog stoßen wird. Warum auch? Mein Blog trägt den Namen "DesperateLuke" und hat ein langweiliges Design, ein Blog unter 350.000, wie ich glaube ich grad las? Nun, wenn doch mal irgendjemand diese Zeilen lesen sollte, wäre ich hocherfreut, auch wenn die Wahrscheinlichkeit, dass diese Person dann auch noch was dazu sagt, wohl extrem gering ist, praktisch schon bei Null. Trotzdem tut es mir glaub ich gut, einfach mal drauf los zu schreiben. Muss ich mich vorstellen oder so? Denke mal nicht, aber okay, ich bin der Luke bzw. lasse mich gerne so nennen und bin 16 Jahre alt. Also wie fange ich am besten an.. Ich würde sagen mit dem grade passierten Jahreswechsel. Das Jahr 2007! Ich hab mir am Anfang des Jahres gesagt, dass besagtes Jahr anders wird als die Jahre zuvor - dreimal Jahr in einem Satz, kann das klappen? Wohl nicht.. Nun gut, eben passierte etwas, was mich schon irgendwo getroffen hat. Darum kam ich überhaupt auf die Idee zu bloggen, wenn es jemanden interessiert. Also ohne große Umschweife. Es gibt da ein Mädchen, was ich schon seit längerem kenne, aber die ich nie wirklich bemerkt habe. Es ist die Freundin von einer (MSN-)Freundin von mir. Durch MSN hab ich sie auch näher kennen gelernt bzw. überhaupt kennen gelernt. Ich denke ihr Name ist nicht allzu wichtig, da sowieso keiner etwas damit anfangen könnte. Naja also ich hab sie vor ca. einem Jahr geaddet und seitdem haben wir eine echt gute Freundschaft aufgebaut, auch wenn sie rein virtuell besteht sprich nur über MSN, was einerseits traurig ist, weil ich ihr zum Teil mehr erzählt hab als meinen eigentlichen Freunden, aber andererseits auch ganz schön, weil es eben eine Person gab/gibt, mit der ich über alles schreiben und reden konnte/kann. Nun, sie ist ca. zwei Jahre jünger als ich und sie wirkt in gewissen Situationen auch so sprich ein bisschen unreif, aber ich hab sie echt lieb gewonnen und sie ist mir echt wichtig. Sie geht auf dieselbe Schule wie ich, zwei Klassen unter mir. Naja solche Geschichten enden wohl im Nichts oder darin, dass die beiden entweder zusammen kommen oder einer von beiden sich in den anderen verliebt und meist nichts draus wird außer eine zerbrochene Freundschaft. Bei mir handelt es sich eher um letztere Option. Soviel zur Vorgeschichte. Wie sich das weiter entwickelt, dazu im nächsten Beitrag mehr.

1 Kommentar 4.1.07 01:57, kommentieren

How the Story continues (and ends) ..

Ich kann nicht sagen, dass ich mich in sie verliebt hätte, aber über die Zeit hinweg gesehen hab ich irgendwie schon Gefühle für sie aufgebaut, die vielleicht über Freundschaft hinausgehen, auch wenn ich weiß, dass sie prinzipiell nicht zu mir passt und wohl auch nicht die Richtige für mich ist. Naja es gab gewisse Leute in meinem Freundeskreis, die mir versucht haben einzureden, dass eben dies der Fall ist. Dies ist schon länger her, da ich es ihnen ausgeredet hab. Zu besagter Zeit wollte besagtes Mädchen nämlich offenbar was von mir, wovon ich im Nachhinein erfuhr. Zeiten ändern sich.. Gegen Ende des Jahres 2006 machte ich mir immer mehr Gedanken darüber, wie ich überhaupt zu dieser Person stehe und wer sie für mich ist. Ich wollte es mir wohl nicht eingestehen, aber ich hatte eben besagte Gefühle für sie aufgebaut; wie diese Gefühle aussehen, wusste bzw. weiß ich nicht. Naja, an Silvester sprich vor einigen Tagen geschah dann eben etwas, was wohl nicht hätte passieren sollen. Ich feierte mit ein paar Kumpels (ich finde man muss echt unterscheiden zwischen Kumpels und Freunden! Mit den Jungs, mit denen ich feierte, komm ich echt gut klar und hab viel Spaß mit denen, aber ich kann halt kaum mit denen über persönliche Dinge sprechen, weil sie diese persönliche Dinge eben einfach nicht interessieren), war ganz lustig, wir hatten viel zu trinken, was im Nachhinein wohl irgendwie mein Verhängnis war. Ich schrieb ihr praktisch im Suff eine SMS mit dem Inhalt, dass ich sie liebe. Keine Ahnung, warum ich das tat, aber der Alkohol spielte wohl eine Rolle. Andererseits könnte es auch gut sein, dass es gewissermaßen ernst gemeint war und ich testen wollte, wie sie darüber denkt. Naja ich bekam keine Antwort, sie rief mich zwar um 5 Uhr morgens an, als sie kurz davor war sich die Seele aus dem Leib zu kotzen, aber ich ging nicht ran, da ich schon schlief.. Ich fühlte mich irgendwie gut, weil ich ehrlich zu der einzigen Person war, zu der ich weiterführende Gefühle aufgebaut hatte. Ich glaub ich hab mich an einen Ast geklammert die Zeit zuvor. Seit ungefähr 1 1/2 Jahren bin ich solo, wobei man die damalige Beziehung auch nicht wirklich als eine solche bezeichen kann. Interessiert wahrscheinlich keinen, außer diejenigen, die sich mein Geschwafel bis hierhin angetan haben. Also weiter.. Vielleicht hab ich mir gedacht, dass es eine Person dort draußen gibt, mit der ich möglicherweise eine Beziehung anfangen könnte, da vielleicht Gefühle von ihrer Seite aus da sind und sie eine recht besondere Person ist. Dazu muss man sagen, dass ich mich zuzeiten irgendwie einsam fühl(t)e und das Gefühl hab, dass ich echt eine Freundin brauche, um aus diesem Loch zu kommen. Meiner Gefühle zu ihr war ich mir nicht sicher, aber das zeigt ja immerhin, dass sie irgendwie existieren müssen, oder? Wir haben (per MSN versteht sich) über die SMS bzw. den Abend gesprochen am Tag nach Silvester und es hatte den Anschein als würde sie die SMS nicht ernst nehmen und auf den Alkohol schieben. Vielleicht war es so, aber selbst wenn, um überhaupt auf die Idee zu kommen, muss doch ein wahrer Ansatz vorhanden sein, aber das hat sie wohl nicht begriffen. Genau das hab ich ihr eben gesagt, ich meinte, dass die SMS vielleicht doch irgendwo ernst gemeint wär und wollte wissen, was sie darüber denken würde. Komischerweise war ich innerlich echt enttäuscht, als sie antwortete, dass es für sie beim "lieb dich" bleiben würde und sich nicht zum "ich liebe dich" entwickeln würde. Ich meinte zu ihr, dass ich nur sagte, dass die SMS ernst gemeint war, um ihre Reaktion zu testen, was natürlich irgendwo eine Lüge war. Ach ich weiß auch nicht. Dieses Gefühlschaos durchlebt wohl jeder mal. Es gibt eine Person zu der man Gefühle aufgebaut hat, man denkt, dass die Gefühle vielleicht auf Gegenseitigkeit beruhen und dann bekommt man an Kopf geknallt, dass es bei Freundschaft bleiben muss. Was soll ich denn tun? Ich dachte mir ich gehe ihr ein Weilchen aus dem Weg (das klingt immer so reell, ich meine jetzt rein virtuell bzw. auch in der Schule, aber da sehen wir uns eh nur spärlich>bescheuertes Wort), um mir vielleicht meiner Gefühle klar zu werden. Falls ich jemals glaubte, dass eine Beziehung mit ihr möglich wäre, wurde mir diese Illusion soeben genommen. Andererseits ist es echt bescheuert, Gefühle zu einer Person zu haben, die man im Prinzip nur über MSN und über Partys vielleicht noch kennt, oder? Vor allem weil ich mir vor Kurzem noch einbildete etwas von meiner besten Freundin zu wollen. Das ist eine andere Geschichte, die ich vielleicht irgendwann mal erzähle.. Das Jahr beginnt echt klasse, muss ich schon sagen - wie war das noch, 2007 wird alles anders? .. In dem Sinne - Prosit Neujahr!

4.1.07 02:09, kommentieren

It's a new Day..

Der Titel ist etwas widersprüchlich, da meine letzten beiden Beiträge auch heute verfasst wurden, aber vor meinem 11-Stunden-Schlaf, von daher ist es schon irgendwo ein neuer Tag. Wie verlief mein bisheriger Tag? Ich stand um 13 Uhr auf, womit im Prinzip schon ein Teil des eigentlichen Tages gelaufen war. Ich frühstückte, während ich mir mal wieder eine Folge O.C. California anschaute (hab die dritte Staffel zu Weihnachten bekommen). Gott, ich liebe diese Serie, ich versinke immer praktisch darin, in dieser scheinbar perfekten Welt, die so den totalen Kontrast zu hier darstellt. Dort ist immer etwas los, hier ist irgendwie tote Hose, traurigerweise. Aber das macht wohl auch den Reiz der Serie aus. Ich hasse die Leute, die O.C. als "Seifenoper" bezeichnen! Ich mein Marienhof oder Verbotene Liebe, das sind bescheuerte Seifenopern, aber doch nicht O.C. California, tz tz.. Gut und jetzt schreib ich wieder mal einen Beitrag in meinen eigenen tollen BLOG! Schon mein dritter heute - bin ich jetzt süchtig? Ich hab es mir grade eben erlaubt, mal einige andere Blogs anzuschauen, hätte ich vielleicht nicht tun sollen, weil ich mir auf einmal so komplett verloren vorkomme in dieser großen weiten myblog-Welt. Jeder Blog, den ich anschaute war durchgearbeitet graphisch usw. und sah echt stylisch aus, dann guck ich mir meinen an und naja das komplette Gegenteil irgendwie? Leider hab ich keine große Ahnung von HTML und habe auch nicht vor, mir das Wissen anzueignen, da ich hier eigentlich nur reinschreiben wollte und nichts groß HTML-technisches machen wollte. Vielleicht sollte ich aufgeben? Vielleicht bin ich der einzige, der so denkt, man weiß es nicht. Fakt ist jedoch, dass wohl kaum jemand meinen Blog anschauen wird, da er eben "langweilig" ist im Vergleich zu den vielen durchgearbeiteten Blogs der anderen. Naja, mal sehen vielleicht wurschtel ich ein wenig am Layout herum und bekomme was anständiges hin, was ich bezweifle. Die Hoffnung stirbt zuletzt? Ich glaube bei mir ist sie schon längst gestorben. In dem Sinne - have a nice Day!

1 Kommentar 4.1.07 15:12, kommentieren

If there's any Justice in the World..

.. hätte ich dann eine Freundin? Wäre ich dann nicht ein einsamer Junge in dieser großen, weiten Welt? Diese Frage stellen sich wohl viele Singles. Aber ich finde es trotzdem unfair, dass überall wo ich hingehe Pärchen sind, die Händchen haltend durch die Gegend schlendern, sich küssen und glücklich sind und ich mich nur fragen muss - Warum nicht ich?

Dazu würd ich gern mal eine kleine Geschichte erzählen. Weihnachten. Das Fest der Liebe. Ausnahmsweise mal keine Verwandten hier, was im Prinzip ganz schön war. Nun gut, der Freund meiner Schwester war über Weihnachten hier, fand ich voll okay, weil der echt cool ist, gewissermaßen ein Kumpel für mich. Nur war dadurch meine Schwester natürlich eher auf ihn fixiert als auf mich bzw. die Familie - naheliegend. Nun gut an sich war Weihnachten voll cool. Was folgt? Richtig, ein "aber". Es gab so einen Moment, wo ich mich echt gefragt habe, was in meinem Leben schief läuft. Herbstliches Wetter, Spaziergang mit der ganzen Familie. Hinter mir meine Eltern - lächelnd Händchen haltend. Vor mir meine Schwester & ihr Freund - lächelnd Händchen haltend (gut, das Lächeln konnte ich nicht sehen, aber erahnen). Und ich? In der Mitte. Alleine. Nein, fast! Meinen Hund hatte ich an der Leine - ist das nicht schön? Beziehungsweise ziemlich traurig, wenn es mal genau nimmt. Sicher man könnte jetzt sagen es gibt unzählige Singles dort draußen und unzählige, die so etwas durchleben, nur dass ich mich in solchen Momenten extrem einsam fühle, ja fühlen muss, ist doch verständlich? Ich finde schon - danke für euer Verständnis. Naja dann erzählt man das Freunden. Und was erzählen die einem? "Ja dann such dir doch eine Freundin!" - Ja, haha können vor lachen. Wenn das so einfach wäre wie die Zubereitung einer Tütensuppe, dann hätte ich keine Probleme. Fakt ist, um aus dieser Einsamkeitsphase herauszukommen wäre eine Freundin durchaus hilfreich. Vielleicht habe ich mir deswegen auch gedacht, warum ich es nicht mal mit IHR probiere (siehe Beitrag 1&2). Aber das war wohl keine so gute Idee. So gesehen muss ich wohl weiter einsam bleiben. Wobei die Definition "einsam" hier nicht so ganz treffend ist, wäre ich klischeemäßig einsam, hätte ich auch keine Freunde und würde den ganzen Tag damit verbringen, Einträge in meinen Blog zu schreiben (+ditsch+)

In dem Sinne (warum sag ich das bloß immer?) -
Holy Moly - Good Night.

5.1.07 03:43, kommentieren

Dragon & Drugs

So, wie kommts zu dem Titel? Ich sag nur TKKG! Vorhin mal wieder schön entspannt gebadet und dabei eine schöne Folge TKKG gehört, um genau zu sein Folge 95 - U-Bahn des Schreckens. Nun in dieser Folge existiert eine Disco namens Dragon & Drugs, wo die vier Protagonisten hingehen. Ich weiß nicht, fand ich lustig und zack! Titel meines neuen Beitrages. Schon mein fünfter, wenn ich mich nicht verzählt habe. Und der vierte, den ich praktisch vorm Schlafengehen schreibe - ist vielleicht eine Art neues Ritual, spricht ja prinzipiell nichts dagegen, zumal ich dazu wohl bald nicht mehr so oft kommen werde, da der Schulanfang bevorsteht -.-
Kein schönes Thema, naja mir ist eh grad irgendwie eher zu Heulen zumute als zum Lachen, auch wenns dazu jetzt keinen wirklichen Grund gibt. Naja okay. Übermorgen (also Sonntag) fliegt meine beste Freundin nach Neuseeland für ein halbes Jahr und ich komm mir irgendwie recht gearscht vor, weil sie im Prinzip die einzige unter meinen "echten" Freunden (sprich nicht über MSN oder Knuddels) ist, mit der ich über alles rede(n kann). Meine andere beste Freundin, die ich schon ewig kenne, da sie auch hier um die Ecke wohnt, befindet sich gerade in Kanada - schon seit einem halben Jahr und für ein weiteres halbes Jahr. Mit ihr konnte ich im Prinzip auch über alles sprechen, naja bevor sie abfuhr haben wir uns gezofft bis zum geht nicht mehr und ich weiß nicht mal mehr wirklich warum, und seitdem ist unser Verhältnis auch irgendwie komisch und nicht nur wegen der rein geographischen Distanz. Nun gut, das dritte Mädchen, zu der ich eigentlich immer einen guten Draht hatte, die ist in Amerika seit einem halben Jahr und auch für ein weiteres halbes Jahr. Ein Trauerspiel, oder? Ja, männliche Freunde hab ich auch, aber das sind größtenteils Kumpels und der Unterschied zwischen Kumpels und Freunden ist glaub ich allen klar, hab ich auch schon irgendwo mal beschrieben. Nun gut mit meinem eigentlich besten Freund kann ich im Prinzip auch gut reden, Fakt ist aber, dass wir seit Monaten nichts mehr zusammen machen, weil er einfach zu faul ist, das kotzt mich so an und wenn wir dann mal reden, labert er oft nur Scheiße. Gut, wenns man genau nimmt, hätte ich doch Gründe zum Heulen, aber ich will ja nicht als armes Schwein rüberkommen, das keinen Lebenswillen mehr hat - denn das bin ich nicht! .. oder?
Ich freu mich auf morgen Abend! Geburtagsfeier von einem Freund, ja ich würd ihn als einen solchen bezeichnen, auch wenn ich ihn noch nicht lange kenne - es könnte gut lustig werden, wird es hoffentlich auch. Auch wenn ich gewissermaßen in den Tag reinfeier, wo meine beste Freundin das Land für einen längeren Zeitraum verlässt. Was hilft da? Scheiße ja - Alkohol! Wie kann ich sowas bloß sagen, aber ich tu es.
Naja wenn man in ein Tief fällt, soll man an glückliche Momente im Leben denken, die man schon hinter sich hat oder bevorstehen. Ich denke an morgen und trotzdem versiegen meine Tränen in den Augen nicht. Weniger gut?
Naja in dem Sinne (ich komm von der Redewendung nicht weg)
Prost & Gute Nacht.
 

1 Kommentar 6.1.07 00:16, kommentieren

California, here we come..

Mein Gott, wie schön wäre es einfach abhauen zu können..
In ein anderes Land.. Ein Neuanfang..
Klar, klingt wie eine kindische Vision, Tagträumerei..
Aber was ich hinter mir hab, ist echt ein abscheulicher Tag.

Es fing gestern Abend an. Ich freute mich auf eine kleine Party bei einem guten Freund von mir. Abends fuhr ich also hin voller Vorfreude mit einer Flasche Sambuca im Gepäck als schönes Geschenk. Das Geburtstagskind freute sich auch gebührend über den harten Alkohol. So saß ich also zunächst für eine Stunde mit besagtem Freund und einem weiterem Kumpel/Freund herum und wir tranken ein Bier nach dem anderen, es war echt lustig. Dann kam die beste Freundin vom Geburtstagskind dazu, ich find die generell echt nervig, aber ich kam relativ gut klar mit ihr, lag wahrscheinlich am Alkohol. Nun gut, sie wurde auch gebührend empfangen und sogleich verarscht von uns fertigen Jungs - aber ihr neuer Freund ist nun mal hässlich! Später kam ein weiteres Mädchen dazu, die Freundin von meinem besten Freund (auf den ich echt scheiße!). Wir waren vollständig und es war echt lustig. Nun gut, dann kamen wir auf die Idee den Sambuca zu trinken. Einen Kurzen nach dem anderen. Ziemlich schnell merkten wir, dass das Zeug echt fertig macht - gut, wussten wir auch vorher -, hörten aber trotzdem nicht auf. Keine gute Idee im Nachhinein gesehen. Wir drei Jungs machten nur noch Scheiße, bekamen kaum noch etwas mit und die Mädels fühlten sich recht verarscht, verständlich, vor allem weil sie kaum was getrunken haben. Der Gastgeber hörte nach einer Weile auf zu trinken - verdammt (!) klug von ihm! Wir beiden anderen machten munter weiter und leerten die Sambucaflasche. Nun gut was dann folgte war nicht wirklich feierlich, das ging vom besten-Stück-Vergleich im Freien bis zum Wetten abschließen, wer es schafft, die Mädels an bestimmten Stellen anzufassen. Klingt bescheuert, notgeil, unreif würde man meinen. Meine ich auch! Aber es war verdammt lustig! Das muss man schon sagen. Gut ausgesperrt zu werden, weil man den Schlüssel vergessen hatte war nicht so cool, war echt kalt! Naja. Das Ganze endete dann unrühmlich damit, dass den beiden Saufnasen schlecht wurde und sich für eine Stunde im Bad verkrochen bis sie nach erfolgreicher Einsauung beschlossen es wäre Zeit nach Hause zu fahren. Ich musste mit dem Fahrrad mehrere Kilometer zurücklegen, das war wirklich eine der schlimmsten Erfahrung in meinem Leben. Nicht wissen, wo es lang geht aufgrund des Orientierungssinnverlustes, ständig die Befürchtung einem könnten gewisse Flüssigkeiten zu Kopfe steigen, nene, nicht schön. Naja zuhause schnell ins Bett verkrochen, leider war mir immer noch übel, so dass Schlafen schwer fiel. So lag ich mehrere Stunden wach und hatte Zeit alles zu bereuen, was geschehen war. Ja! Ich habe daraus gelernt - mich zum Idioten gemacht. Ich hab sogar geraucht.. An sich nichts schlimmes, aber für einen prinzipiellen Nichtraucher schon irgendwie erschreckend, oder? Naja irgendwann bin ich eingeschlafen. Als ich aufwachte und auf die Uhr schaute, wurde mir bewusst, dass eine Person, die mir verdammt wichtig ist und sich meine beste Freundin nennt grade im Flieger nach Frankfurt zum Weiterflug nach Tokio zum Weiterflug nach Neuseeland sitzt. Gott, das war deprimierend. Mein Verhältnis zu ihr war vor allem in letzter Zeit so heftig gut. Und jetzt ist sie weg. Herrlich! Es ist zwar "nur" ein halbes Jahr, aber okay! Zwischendurch nach Hause kommen wird sie wohl kaum. Zu teuer - ich frag mich wie sie überhaupt soviel Geld aufgebracht hat um das Ganze zu starten, naja.. Ich vermisse sie schon jetzt -.-, nicht gut.. Naja, "wir bleiben in Kontakt" - klar......

Gerad nochmal gelesen, was ich bisher geschrieben habe, so schlimm klingt mein Tagesverlauf gar nicht, oder? Aber war er. Abgrundtief schlecht. Den Rest des Tages hab ich mich dann mit Kopf- und Bauchschmerzen rumgeplagt- herrlisch! Und mich gefragt, wie ich so blöd sein konnte. Ich mein jeder stürzt mal ab - ja nicht jeder aber schon verdammt viele - aber ich schon zum wiederholten Male, ich breche meine Prinzipien, herrlich. Das Jahr fängt wirklich toll an..
Kann ja eigentlich nur schlimmer werden.. Übermorgen fängt auch noch Schule wieder an.. Ich könnt kotzen. Nein, argh, hab ich schon genug.
Und bin nicht stolz drauf.. Falls das jemand denken sollte..

Schlafen gehen wäre sinnvoll, auch wenn es noch relativ früh ist.. Besser ist.. Nach so einem Tag.

In dem Sinne - Good Night, my deary loved World.

8.1.07 00:05, kommentieren